Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie die Landesverbände der Diakonie in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern verantworten und koordinieren gemeinsam im Verbund Nord-Ost die Bildung einer Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission (URAK). Die Aufarbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt im kirchlichen Kontext meint dabei insbesondere:

  • die Tatsachen zu beschreiben sowie die Ursachen und Folgen zu erfassen;
  • die Strukturen zu identifizieren, die Taten ermöglicht und Aufdeckung erschwert haben;
  • den administrativen Umgang mit den gemeldeten Sachverhalten und den dort involvierten Personen zu untersuchen.

Die Stelle ist eingebettet in ein engagiertes und interdisziplinäres Team der Stabsstelle Prä­vention – Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt der Nordkirche mit Sitz in Hamburg (www.kirche-gegen-sexualisierte-Gewalt.de). Im Rahmen der Kooperation im Verbund Nord-Ost ist ebenfalls eine verlässliche Präsenz in Berlin nach Absprache vorgesehen.

Referent/in Aufarbeitung/Geschäftsführung (w/m/d)

  • Stabsstelle Prävention
  • zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Vollzeit - 39 Stunden/ Woche
  • unbefristet

Wen wir brauchen

  • Sie bauen gemeinsam mit uns die Unabhängige Regionale Aufarbeitungs­kom­mission auf und unterstützen die personelle Besetzung der Kommission mit ge­eig­ne­ten Persönlichkeiten
  • Sie setzen eine an den Grundlagen der EKD orientierte Betroffenenpartizipation um und organisieren jährliche Betroffenenforen
  • Sie sind Ansprechperson für betroffene Menschen, die sich an die unabhängige regionale Aufarbeitungskommission wenden und tragen dafür Sorge, dass ihre Anliegen zur Kommission gelangen
  • Sie koordinieren die Sitzungen der Kommission in Absprache mit der vorsitzenden Person und stehen für fachliche Beratung zur Verfügung

Unsere Erwartungen

  • Sie haben erfolgreich ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) z. B. der Rechtswissenschaften (Volljurist*in), der Sozialwissenschaften, der Psychologie oder einer ver­gleich­baren Fachrichtung abgeschlossen
  • Sie bringen Erfahrungen und Qualifikationen im Bereich psychologischer, ggf. traumatherapeutischer Begleitung und Supervision mit, ggf. auch im Bereich Systemische Beratung, Erfahrungen mit partizipativen Strukturen (aus Forschung und/oder Praxis)
  • Sie sind eine empathische Persönlichkeit, sehr kommunikativ und erfahren im Netzwerken
  • Sie haben eine gewinnende Grundhaltung und können gut organisieren
  • Sie sind flexibel bezüglich Arbeitsort und Arbeitszeit und bereit, regelmäßig auch in Berlin präsent zu sein

Was wir bieten

  • Sicheres Arbeitsverhältnis:

    Als kirchliche Arbeitgebende bieten wir ein sicheres Arbeitsverhältnis auf der Grundlage eines Tarifvertrags.

  • Elektronische Arbeitszeiterfassung:

    Erfassung der Arbeitszeit entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.

  • Zusätzliche Altersversorgung:

    Zusätzliche Rente über eine Zusatzversorgungskasse (VBL, EZVK, KZVK) unter Zahlung eines Eigenanteils durch die Beschäftigten.

  • Fahrrad/ E-Bike Zuschuss oder Zuschuss ÖPNV:

    Möglichkeit der Bezuschussung beim Erwerb eines (Elektro-)Fahrrads oder zum Jobticket ÖPNV.

  • 30 Urlaubstage:

    Pro Jahr, bei einer 5-Tage Woche.

  • Arbeitsbefreiung am 24. und 31. Dezember:

    Freistellung bei Entgeltfortzahlung.

  • Sonderzahlungen:

    Zusätzliche Sonderzahlungen jedes Jahr im Juni in Höhe von 36% des Monatsentgelts und im November in Höhe von 50% des Monatsentgelts.

  • Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung:

    Freistellung bei vollem Entgelt und volle Kostenübernahme bei vom Arbeitgeber veranlassten Fort- und Weiterbildungen.

  • Gesundheitsvorsorge:

    Sport- und Fitnessprogramme, Angebote für mehr Gesundheit und Wohlbefinden, Freistellungsregelungen und finanzielle Leistungen für unsere Mitarbeitenden.

  • Flexible Arbeitszeiten:

    Auf Grundlage einer Dienstvereinbarung kann die Arbeitszeit flexibel gestaltet werden, wodurch persönliche Flexibilität ermöglicht wird.

  • Homeoffice/mobiles Arbeiten:

    Möglichkeit des Arbeitens zu Hause oder an einem anderen Ort.

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe K 12:

    Tarifvertrag für Kirchliche Beschäftigte in der Nordkirche: TV KB

Was sonst noch wichtig ist

Wir fördern die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und die Vielfalt unter unseren Mitarbeitenden. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen sind in besonderem Maße aufgefordert, sich zu bewerben

Sie übernehmen in Ihrem Aufgabenbereich Mitverantwortung für die glaubwürdige Erfüllung kirchlicher Aufgaben. Wir setzen daher voraus, dass Sie sich gegenüber der Nordkirche loyal verhalten, die evangelische Identität unserer Einrichtung achten und in Ihrem beruflichen Handeln den Auftrag der Kirche vertreten und fördern.

Wir machen darauf aufmerksam, dass Fahrtkosten oder andere im Zusammenhang mit der Bewerbung stehende Auslagen nicht erstattet werden.
Sollte anlässlich der Einstellung ein Umzug erforderlich werden, können keine Umzugskosten erstattet werden.

Sie finden sich in dem genannten Profil wieder, haben Lust auf die Aufgaben und möchten bei uns arbeiten? Bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2024 direkt online!

Für weitere Informationen und Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

Wählen Sie die für Sie passende Bewerbungsart, wenn Sie auf jetzt bewerben klicken.

Evangelisches Gütesiegel Familienorientierung

Ihre Ansprechperson:
Linn Rosenkranz
Sachbearbeiterin
Tel: 0431 9797-745

Teilen Sie diesen Job!